Please assign a menu to the primary menu location under menu
FashionThoughts

nicht schön genug… hört auf damit!

Warum habe ich eigentlich diesen Blog ins Leben gerufen?
Ich möchte einen Fashion Blog für jedermann erstellen. Mode für alt und jung, groß und klein, schmal und kräftig. Es ist mir eine Herzensangelegenheit den Leuten zu zeigen, dass jeder, der Lust auf Mode hat dies auch leben soll. Man muss keinem Ideal entsprechen, was einem auf geschönten Magazinen oder Instagramkanälen vorgespielt wird.

Was sollst Du als Leser davon haben?

Zum einen soll es inspirieren zum anderen soll es einfach nur Spaß machen. Es gibt viele Styles, die auch ich niemals tragen würde, weil es einfach aussehen würde wie gewollt und nicht gekonnt. Dennoch hat es Style und verdient hier gepostet zu werden.
Anfänglich kostet es tatsächlich Überwindung die Leute auf der Straße anzusprechen, ob man sie nicht für einen Street Style Blog fotografieren dürfe, aber wer mag, lässt sich knipsen und wer das nicht möchte, auch okay.

Was mich oft wundert – Die Selbstzweifel – Wie Du denkst Du bist nicht hübsch genug?!

Leider erlebe ich es auch oft, dass gerade die Frauen dankend ablehnen, weil sie sich nicht hübsch genug fühlen.

„Nee so wie ich aussehe lieber nicht“  oder „Ich bin leider nicht fotogen“

höre ich dann verhäuft. Das komische an der Sache ist nur, dass ich diese Frauen sehr hübsch finde und nie auf die Idee gekommen wäre, dass sie solche Selbstzweifel plagen und sie sich nicht „schön genug“ finden.

Und wenn ich mal ehrlich bin…

Mir ging es auch eine ganze Zeit so, vielleicht war genau das mit ein Grund, warum ich mit diesem Blog angefangen habe. Ich fühlte mich hässlich und irgendwie „uncool“. Ich blickte auf all die anderen erfolgreichen Blogger, besonders die Bloggermädels, und mir war klar, warum sie so erfolgreich sind. Sie sind einfach so schön und perfekt. Selbst wenn ich eigentlich ein Händchen für Outfits habe, bei mir will das doch keiner sehen.
Ich bin einfach nicht schön oder cool genug. Sich mit Bloggern, die man gut findet vernetzen… die würden mich doch nur belächeln.
Daher ein Blog für jedermann in dem ich nicht im Fokus stehe.

Mit meinem Selbstbewusstsein hatte und habe ich immer noch ganz schön zu kämpfen, aber es wird besser, denn ich weiß  nun, dass viele Menschen – egal welchen Geschlechts oder Alters – irgendetwas an sich finden, mit dem sie nicht zufrieden sind.
Die wenigsten Menschen sind tatsächlich perfekt, und oftmals sieht man sich selbst viel kritischer als andere einen wahrnehmen.

Besonders traf mich die Wiederkehr meiner unreinen Haut, die ich nach Absetzen der Pille bekam. Von heute auf morgen war ich wieder 17, und das obwohl mir dieses Jahr mein 30. Geburtstag bevorsteht.

So sah meine Haut noch vor einem halben Jahr aus:

Nun ist es etwas besser, aber ohne Make Up auf die Straße gehen ist immer noch eine Überwindung. Oft nur, weil ich meine, dass meine Haut auch mal ohne muss, wenngleich ich mittlerweile nur noch Produkte nutze, die ich von den Inhaltsstoffen her auch essen könnte 🙂

Als ich nun anfing, andere Menschen zu fotografieren und merkte, dass auch für mich scheinbar perfekte Menschen arge Selbstzweifel hegen, war ich erst schockiert, kann das aber durchaus nachvollziehen.

Bitte versteht die Message nicht falsch. Es geht mir nicht darum Menschen mit Makeln bewusst zu zeigen, es geht mir darum Menschen zu zeigen, die einfach Bock auf Mode haben und sonst nichts. Menschen, die sich nicht beirren lassen in dem was sie sind.
Denn nur wenn wir erstmal angefangen haben uns selbst zu lieben, dann strahlen wir das auch aus.
Der Weg dorthin ist schwer. Man muss es sich nur immer und immer wieder bewusst machen.

In diesem Sinne! Be your own kind of beautiful!

 

The author: Sandra

Leave a Reply